Nachdrücklich nachhaltig

Kastner & Callwey Medien (KCM) auf der komma (26. und 27. Januar 2011 in München

München, 5. Januar 2011 – Der Name Kastner & Callwey steht in der Druckbranche seit rund 130 Jahren für innovative Produkte und hochkarätige Kunden. Nach der Übernahme des insolventen Unternehmens vor drei Jahren wurden die Weichen neu gestellt. Heute steht das Unternehmen auch deswegen erfolgreich da, weil man sich klar zu einer nachhaltigen Wirtschaftsweise bekennt. Im Januar stellt sich KCM der Öffentlichkeit anlässlich der komma 2011 vor. Diese achte Fachmesse für Kommunikation und Marketing findet am 26. und 27. Januar in München statt und ist eine zentrale Informations-Plattform im Bereich Werbemittel. Das Fachvortragsprogramm wird mit einer begleitenden Fachausstellung kombiniert, bei der über 175 Ausstellern auf 6.650 qm Fläche ihre Angebote präsentieren.

Das Unternehmen will auf der Messe der Öffentlichkeit und möglichen Kunden zeigen, dass Ökologie und Ökonomie durchaus kein Widerspruch sind. Im Gegenteil. KCM hat sich von Anfang an so positioniert, dass man in einem Umfeld, in dem Nachhaltigkeit lange als unmöglich galt, nicht nur Überlebensfähigkeit bewiesen hat, sondern auch noch wachsen konnte – und das gegen den desaströsen wirtschaftlichen Trend. Das freut Bernhard Schretzmaier, der Geschäftsführer des Unternehmen ist natürlich. „Auf der Messe werden wir mit vielen Mustern aus so unterschiedlichen Marktsegmenten wie Automobilindustrie, Uhren, Schmuck, Mode oder auch Verlagswesen zeigen, wie man zeitgemäße Druckqualität mit ökologischer Nachhaltigkeit verbinden kann“, so Schretzmaier.

Dabei geht das Umweltengagement weiter als bei vielen anderen Unternehmen. KCM konnte seinen CO2-Verbrauch (den Carbon Footprint) sukzessive reduzieren, indem u.a. die Energieversorgung auf NaturEnergie (Strom aus 100% Wasserkraft) umgestellt wurde. Auch weiterhin soll der CO2-Ausstoß verringert werden. Insbesondere soll Messebesuchern erläutert werden, wie etwa die Papierwahl die Umweltverträglichkeit positiv beeinflusst. Auch Details zur PEFC- und FSC-Zertifizierung werden am Stand gegeben. Dazu Bernhard Schretzmaier: „Schon vor knapp drei Jahren haben wir auf einen zu 100 Prozent alkoholfreien Druckprozess umgestellt und verzichten seither komplett auf den Einsatz von Isopropylalkohol (IPA). Dadurch wird kein FCKW mehr freigesetzt, wodurch in Folge Mensch und Umwelt (Stichwort globale Erderwärmung bzw. Klimawandel) deutlich weniger belastet werden.“

Für moderne, zeitgemäße Druckereien ist die klimaneutrale Druckproduktion ein absoluter Schwerpunkt. KCM ist hier in einer führenden Position, denn das Unternehmen ist durch ClimatePartner zertifiziert. Die Messepräsenz soll auch dazu dienen, aufzuzeigen, was das in Summe für Kunden bedeutet und letztlich auch, welche Vorteile es bringt.

„Absolute Spitzenqualität im Druck ist auch unter nachhaltigen Gesichtspunkten möglich, und so können Kunden auch bei der Vergabe von Druckaufträgen einen aktiven Beitrag zum Klimaschutz leisten. Dort wo damit verbunden höhere Kosten entstehen, können diese unter dem Aspekt der Umweltrentabilität durchaus eine sinnvolle Investition sein“, fasst Schretzmaier zusammen.

Gesprächstermine mit Kastner & Callwey Medien können hier angefragt werden.
Über Kastner & Callwey Medien
http://www.kastner-callwey.de

Pressekontakt:
AxiCom GmbH
Detlev Henning
Tel.: 089-800908-14
Fax: 089-800908-10
Email: Detlev.Henning@Axicom.de
Web: www.AxiCom.de

Puchheim – Veröffentlicht von pressrelations

Link zur Pressemitteilung: http://www.pressrelations.de/new/standard/dereferrer.cfm?r=437565 [Druckversion] [PDF]

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>